Donnerstag, 18. April 2013

Aus Resten ...

wird manchmal noch das Beste! Na ja, nicht das Beste, aber was ganz Gutes.


Nachdem ich meine Restekiste nach Farben sortiert hatte merkte ich, welche Schätzchen sich darin versteckten. Da mußte ich doch auch mal daraus was nähen. Judith hatte ein neues Lineal, das durfte ich gleich ausprobieren. Und dann haben wir hin und her gelegt, wieder umsortiert, und schließlich für ok befunden. Genäht war das Kissen recht schnell (wenn man ordentlich schneidet, dann paßt es auch hinterher).

Als Rand kamen 4 verschiedene Reststreifen dran, gequiltet habe ich mit einem Farbverlaufsgarn mit der Maschine.
Ich denke, das war nicht der letzte Griff in die Restekiste.


Kommentare:

  1. Hey du bist ja schon fertig!
    Sehr schön geworden :)

    AntwortenLöschen
  2. Dank professioneller Anleitung zum Kette-nähen und mit Fadenmaus - da muss es ja klappen. Der Rest war ja nicht mehr so viel zu machen.

    AntwortenLöschen
  3. Hey, das sieht ja super aus! Fleißig seid ihr

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sylvia,
    ich hatte deinen Blog gestern schon vergeblich gesucht!!!
    Danke für den Link.
    Bei solch aufwendigen Arbeiten könnte ich auch nicht so oft bloggen. :-)
    Vielleicht sieht man ja in Zukunft bei dir auch die eine od. andere Papierarbeit!?!
    GLG
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Margit,

    ich befürchte, daß in Zukunft nicht nur Gnähtes hier zu sehen sein wird, sondern auch das ein oder andere Gebastelte.

    AntwortenLöschen
  6. Die Restkiste wird (zumindest kurzfristig) leerer und raus kommt solch ein Schmuckstück, toll!
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen